Seminarreise: Jakutien, Land der Schamanen und der Mitternachtssonne zur Sommersonnenwende

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Der vorläufig geplante Zeitraum der Reise erstreckt sich von 9. bis 29. Juni 2017

Jakutien, von den Einheimischen Sakha gena nnt, ist eine eigenständige Republik innerhalb der russischen Föderation, die weit im Nordosten Sibiriens liegt. Im Sommer scheint dort die Sonne fast 24 Stunden und es werden Tagestemperaturen bis zu 35°C erreicht. Der Boden jedoch ist das ganze Jahr über gefroren und im Winter sind Temperaturen von - 40°C alltäglich.

Nach einer eindrucksvollen Reise nach Sakha im Juni 2007 haben wir genau zehn Jahre danach wieder die Gelegenheit, dieses unbekannte Land der sibirischen Mitternachtssonne mit seiner schamanischen Tradition zu besuchen. Ein Höhepunkt der Reise wird das Ysach-Festival 2017 sein, mit welchem die Jakuten die Sommersonnenwende feiern. Weitere Programmpunkte der Reise sind Besuche des jakutischen Nationalensembles für Tanz, einschließlich geme insamen Trainings. Wir planen Begegnungen mit traditionellen und avantgardistischen jakutischen Musikern, die Teilnahme an lokalen Ysach-Festivals und den Besuch des Hauses der Schamanen in der Hauptstadt Jakutsk. Mit etwas Glück erleben wir eine Bootsfahrt auf der „gigantischen Lena“ und bekommen hautnahe Eindrücke von der unendlichen Weite Sibiriens.

Unsere Reise ist eine moderne Karawane der Erfahrung und des Lernens. Sakha ist ein touristisch nicht erschlossenes Land, daher müssen Abstriche an Komfort und genau fest gelegter Programmplanung gemacht werden. Vieles wird spontan vor Ort entstehen. Einige der Begegnungen im Lande werden sehr intensiv sein und gehen weit darüber hinaus, was ein Tourist in der Regel erleben kann.

.Nähere Informationen folgen.