Seminarreise 2006 - Unbekanntes Bosnien-Herzegowina. Brücke zwischen Ost und West

Seminarreise 2006 - Unbekanntes Bosnien-Herzegowina. Brücke zwischen Ost und West

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Im Nordwesten der Balkanhalbinsel liegt ein unentdecktes Land.

most-mostar     blagaj

Bosnien-Herzegowina mit seinen Flüssen, Schluchten und einem der letzten Urwälder Europas ist seit zwei Jahrtausenden ein Schnittpunkt der Kulturen zwischen Ost und West. Zwischen Sufis in Europa und der Kunst-Avantgarde in Sarajevo entfaltet sich ein aufstrebendes Land.

Vom westlichen Tor Bosniens, der Stadt Bihac, reisen wir nach Jaice, der historischen Gründungsstätte Jugoslawiens. Dann führt uns die Reise weiter nach Sarajevo, der Hauptstadt Bosnien-Herzegowinas mit ihren Kontrasten zwischen K. u. K. Architektur, der türkischen Altstadt und den Wunden des letzten Krieges. Schließlich besuchen wir Mostar mit seinem 400 Jahre alten Wahrzeichen, der wiederaufgebauten osmanischen Brücke über die Neretva. Diese Brücke ist heute wieder Symbol für die Verbindung zwischen Ost und West.

In der Nähe von Mostar werden mit etwas Glück Sufis in der Tekke von Blagaj begegnen, einem magischen Ort mit intensiver, geheimnisvoller Kraft und wechselvoller Geschichte. Wir haben die Gelegenheit mit Theatergruppen in Mostar zusammen zu kommen und gemeinsam zu trainieren. In Sarajevo werden wir unter vielem anderen das Tunnelmuseum besuchen, das in bewegender Weise den Bosnien-Konflikt dokumentiert. In Jaice mit seinen beeindruckenden Wasserfällen im Zentrum der Stadt besuchen wir den versteckten, sagenumwobenen Mithras-Tempel sowie die Katakomben, die auch im letzten Krieg noch als Zufluchtsstätte gedient haben.

Einige der Begegnungen werden sehr intensiv sein und gehen weit darüber hinaus, was ein Tourist in der Regel erleben kann. Es handelt sich um eine Reise im Sinne einer modernen Karawane der Erfahrung und des Lernens. Wenig ist geplant und vieles wird vor Ort entstehen. Daher gibt es kein festgelegtes Besichtigungsprogramm im herkömmlichen Sinne.

Wir werden die Reise mit unseren eigenen Autos durchführen.

Die Reise baut auf die Selbstverantwortung der Teilnehmer. Alle Kosten, sofern sie nicht im Voraus bezahlt werden müssen, entstehen vor Ort. Jeder Teilnehmer ist für sich selbst zuständig und zahlt in Gemeinschaftskassen für Transport, Übernachtung etc. ein.

Der Anmeldeschluss war der 6. März 2006.